#1

auf dem Highway

in Highway | Whickery Bridge 02.02.2017 23:01
von Caroline Forbes • 882 Beiträge

[...]


In the end we'll fall apart just like the leaves change in colors

And then I will be with you, I will be there one last time now

nach oben springen

#2

RE: auf dem Highway

in Highway | Whickery Bridge 26.04.2017 20:57
von Damon Salvatore • 227 Beiträge

<< coming from Mystic Grill

Wieder einmal lag ich mitten auf der Straße und wartete wie jedesmal auf ein Auto das direkt vor mir hielt damit ich die Insassen dieses Autos für meinen Durst missbrauchen konnte. Das was im Mystic Grill bis vor kurzem noch von statten ging machte meine Laune nicht besser. Immer wieder wurde ich von meiner Vergangenheit eingeholt und das drei mal an einem Ort. Erst kam Katherin auf mich zu und tat so als wäre nichts gewesen dann tauchte Cade auf und dann warf man noch den Namen Elena in den Raum. Ich wollte von alle dem Abstand haben und nun war ich hier. Wie so oft auch, teils um einen freien Kopf zu bekommen und teils um meinen Durst und meine Wut zu stillen. Menschen töten war da am besten und da alle Menschen nun mal sehr naiv waren und jedem helfen mussten der so aussah als ob er Hilfe brauchte spielte ich das am Boden liegende Opfer. Natürlich würde es wie immer sein. Ein Auto würde vorbei kommen und direkt vor mir halten nur um zu sehen ob ich noch lebe und dann würde ich zu schlagen. Nebenbei drängte sich Erinnerungen in meinen Kopf die ich äußerst erfolgreich weg wischte. Ich wollte von alle dem nicht mehr sehen und nichts mehr wissen. Es würde ohnehin nie wie früher sein warum also noch an Erinnerungen festhalten ? Dieses mal dauerte es länger als sonst und es war immer noch kein Auto in Sicht. Geduldig wartete ich auf meine ersten Opfer.

@Charlize Amara Lescheres





nach oben springen

#3

RE: auf dem Highway

in Highway | Whickery Bridge 26.04.2017 23:17
von Marney Lescheres • 43 Beiträge

FIRSTPOST

Mystic Falls - ein Ort welcher schon des öfteren die junge Lescheres angelockt hatte. Vor 87 Jahren war sie das letzte mal hier gewesen, eine lange Zeitspanne in der sich viel verändert hatte.
Ein Ort voller Geheimnisse und mittlerweile auch der Ort der ihre angebliche Familie beherbergen sollte - die Mikaelsons.
Noch immer wusste Charlize nicht was sie von ihrem Vater und ihren anderen Verwandten halten sollte, Jahrhunderte hatte sie all ihre Verwandten als Tod abgestempelt und jetzt? Jetzt war sie sich nicht mal mehr sicher wer sie war. Zwar wusste sie ihren Wahren Namen und auch ihr Wesen kannte sie in und auswendig. Aber das Gefühl, niemals ihre echten Eltern kennengelernt zu haben, ließ das Gefühl aufkommen das etwas fehlte.
Die Mikaelsons waren genauso wie die Lescheres selbst kein unbeschriebenes Blatt. Sie waren gefürchtet und trugen den Titel der Unsterblichkeit. An sich waren Ur-Vampire oder Ur-Hybriden wie ihr Vater war so gut wie unzerstörbar, aber eben nur fast.
Vielleicht war es ihre Neugier die sie nach Falls trieb, um ihre Familie kennen zulernen. Antworten zu finden.
Oder vielleicht wollte ihr Unterbewusstsein aus New Orleans raus - der Ort der sie schon mehr als einmal Tod sehen wollte.

In Werwolfsgestalt lief die rot-braune Wölfin durch den Wald von Mystic Falls. Schon seit wenigen Stunden war sie damit beschäftigt gewesen die Umgebung der Kleinstadt nach allem möglichen zu untersuchen. Sie wusste nicht wo sich die Mikaelsons niedergelassen hatten, aber das war nur noch eine Frage der Zeit. Zur Not würde sie sich ihre Informationen auch mit Gewalt holen.

Es gab für Chalry keine andere Möglichkeit, als den Highway zu überqueren um auf die andere Seite des Waldgebietes zu erreichen wo sie ihre Kleidung abgelegt hatte, doch dies sollte sich noch als Herausforderung herausstellen. Den Kaum hatte sie eine Pfote auf die Straße gestellt, sah sie bereits eine Gestalt wenig weiter von ihr auf der Straße liegen. Entweder war dieser Mann lebensmüde oder ein Vampir, sie konnte es noch nicht erraten.
Kurz stoppte sie, sah die Gestalt an und beschloss dann ihren Weg fortzusetzen.
Sie lief ins Unterholz, verwandelte sich zurück und zog sich ihre Kleidung wieder an.
Ein erfolgloser Tag, langsam verlor die Hybridin wirklich die Lust. Entweder sie würde etwas über dritte herausbekommen oder
müsste einen Lokalisierungs Zauber anwenden.

Es dauerte wenige Momente bis der Rotschopf wieder aus ihrem kleinen Versteck herauskoch und erneut die Gestalt erblickte. Verwirrt zog sie nun eine Augenbraue hoch und lief gezielt auf diese los. Wenige Schritte von seinem Kopf entfernt blieb sie stehen und verschränkte die Arme vor der Brust. "Geht es ihnen gut?" fragte sie die Gestalt nachdem sie diese ausreichend gemustert hatte. Es handelte sich um einen Mann, ca. Mitte bis Ende 20. Doch was machte er um diese Uhrzeit hier?

@Damon Salvatore



nach oben springen

#4

RE: auf dem Highway

in Highway | Whickery Bridge 26.04.2017 23:29
von Damon Salvatore • 227 Beiträge

"Du brauchst nicht so scheinheilig zu tun, ich weiß das du eben hier vorbei gelaufen bist. Sich nackt zeigen is wrklich nich so toll für eine Dame hm?" fragte ich sarkastisch mit geschlossenen Augen in die Richtung des zu mir gekommenen Mädchens. "Ich liege öfter hier, is wie auf ner Wiese liegen nur härte, aber was macht das schon. Ich will einfach nur die Luft genießen die voll mit Abgasen ist." meinte ich dann weiter sarkastisch. "Im Übrigen kann dein Parfüm deinen Geruch nicht verbergen. Entweder bist du Lebensmüde oder genauso naiv wie die Menschen die jeden Moment hier vorbei kommen werden." ich fand es immer lustig wie jeder reagierte wenn er mich hier so sah immer und immer wieder vielen alle auf das selbe Spielchen rein. "Also willst du hier weiter rum stehen zu sehen wie ich hier liege oder hast du noch andere Sachen vor?" fragte ich sie dann und öffnete meine eis blauen Augen um sie an zu sehen. Danach setzte ich mich langsam auf und betrachtete sie ein wenig. Sie sah jung aus aber wer wusste schon wie alt sie wirklich war. Sollte sie nur eine Falsche Bewegung machen würde das nicht wirklich gut für sie enden, falls ich mich nicht kontrollieren konnte. Mein Level an Wut und Frustration war mehr als hoch und ich war wirklich schnell reizbar in diesem Moment. "Also wenn du nicht vorhast mich oder dich zu töten würde ich dir raten weiter zu gehen." meinte ich dann zu ihr, doch stand ich nicht auf sondern blieb sitzen. Und wieder lernte ich, falls man das so nennen konnte ein weibliches Wesen auf dieser Straße kennen, mal sehen wie lange sie es überleben würde.

@Charlize Amara Lescheres





nach oben springen

#5

RE: auf dem Highway

in Highway | Whickery Bridge 27.04.2017 00:22
von Marney Lescheres • 43 Beiträge

Du brauchst nicht so scheinheilig zu tun, ich weiß das du eben hier vorbei gelaufen bist. Sich nackt zeigen is wrklich nich so toll für eine Dame hm?" 
Ein Schmunzeln verließ die Rothaarige. Ihr Verdacht erhärtete sich und nun war sie sich zu 101% Sicher welche Art von Wesen da vor ihr lag. Anstatt zu antworten beobachtete sie den Vampir weiter und zuckte mit den Schultern, aber sie wusste das er es nicht sehen würde.

Ich liege öfter hier, is wie auf ner Wiese liegen nur härte, aber was macht das schon. Ich will einfach nur die Luft genießen die voll mit Abgasen ist." 
Sie hatte wohl den König des Sarkasmus erwischt. Verständnislos schüttelte sie den Kopf, anscheinend hatte sie einen Vampir vor sich welcher eine schwere Zeit durchmachte. Kurz durchzog sie ein Anfall von Mitleid, jedoch legte sie diesen wieder schnell ab. Wer weiß welch ein Schicksal den Mann begleitete? "Wir sind aber komisch." gab sie mit einem abfälligen Unterton von sich. "Clown gefrühstückt?"
Charlize konnte sich zu nicht vorstellen das er seine Worte ernst meinte, aber was wusste sie schon? Sie kannte den Mann schließlich nicht.
"Im Übrigen kann dein Parfüm deinen Geruch nicht verbergen. Entweder bist du Lebensmüde oder genauso naiv wie die Menschen die jeden Moment hier vorbei kommen werden." 
Drohte er ihr nun etwa? Sie musste erneut leicht schmunzeln, er wusste ja nicht mit wem er sich anlegen würde. Die Hybridin war immerhin nicht irgendwer und woher sollte er wissen das sie zum anderen Teil auch eine Hexe war? "Ich denke ich bin weder Naiv noch Lebensmüde. Ich kann schon auf mich alleine aufpassen..." antwortete sie nur und legte ihre Arme näher um sich. Sie glaubte nicht das er eine große Gefahr für sie darstellen würde, immerhin könnte sie ihn auch mit ihrer Magie von sich fernhalten.

"Also willst du hier weiter rum stehen zu sehen wie ich hier liege oder hast du noch andere Sachen vor?"  fragte der Vampir, eine berechtigte Frage auf welche die Hybridin zuerst nicht antworten konnte. Warum war sie noch hier? Es schien ihm gut zu gehen.
Doch seine innere Wut war deutlich zu spüren. "Also wenn du nicht vorhast mich oder dich zu töten würde ich dir raten weiter zu gehen." 
Er sah sie kurz an und setzte sich auf. "Welche Laus ist dir denn über die Leber gelaufen?"
Ihre Frage war mehr als berechtigt, denn auch wenn sie ihn wohl bei seiner täglichen Prozedur nervte war es noch kein Grund ihr zu drohen, vor allem nicht wenn man nicht wusste wer oder was vor einem stand. Normalerweise interessierten Vampire sie nicht. Wer weiß wie viele Leben wegen ihm ausgelöscht wurden? Charlize hingegen wusste wieviele Menschen sie auf dem Gewissen hatte, ein kleines Mädchen. Sie hatte ihr ein Messer in den Kopf gerammt, da diese sonst Qualvoll verblutet wäre oder vielleicht noch beim lebendigen Leib gefressen wurden wäre. Ein guter Grund jemanden zu erlösen, aber auch der Grund der ihren Werwolffluch ausgelöst hatte. Trotzdem bereute sie den Mord bis heute. Das der Vampir seine Taten bereute, kam aber außer Frage. Etwas anderes quälte ihn und die Lescheres war für ihre Neugier bekannt.

@Damon Salvatore



nach oben springen

#6

RE: auf dem Highway

in Highway | Whickery Bridge 27.04.2017 00:35
von Damon Salvatore • 227 Beiträge

"Willst du jetzt einen auf Seelentröster machen oder was?" fragte ich nun gereizter als zu vor und stand endlich auf. "Egal wo man hin geht , immer ist jemand um einen rum der einem Fragen stellt." sprach ich dann weiter, ja es kotzte mich an in der letzten Zeit nie meine Ruhe gehabt zu haben, nie in ruhe etwas machen zu können ohne das irgend ein bekanntes Gesicht mir auf die nerven ging und nun war es ein Fremdes Gesicht was mich noch mehr nervte. Hier konnte mich ohne hin keiner mehr leiden, warum gingen mir dann alle so penetrant auf die nerven. Wo in der Welt musste ich hin gehen um mal etwas ruhe zu haben? Im Anwesen war ich neuerdings auch nicht mehr alleine, da ich wohl bemerkt habe das mein kleiner Bruder wieder hier ist. Meine Wut stieg immer weiter an und ich hatte im Moment das große verlangen dem Mädchen vor mir meine Zähne in den Hals zu rammen und sie einfach liegen zu lassen nach dem ich sie aus gesaugt hatte. "Nein ernsthaft, es wäre besser zu gehen als weiter Seelsorger zu spielen, ich bin nicht interessiert an Personen die mitleid mit mir haben, ich will einfach nur meine Ruhe haben." meinte ich dann noch. " Wenn du das was jetzt kommt nicht sehen willst hau ab." ich wusste das ein Auto unterwegs war man hörte es , na ja zumindest hörte man es wenn man ein gutes Gehör hatte. "Solche Dinge sind nicht für kleine Mädchen also los ha ab." sagte ich dann noch zu ihr , ehe ich ihr den Rücken kehrte und in die Richtung sah in der das Fahrzeug bald erscheinen würde.

@Charlize Amara Lescheres





nach oben springen

#7

RE: auf dem Highway

in Highway | Whickery Bridge 27.04.2017 01:06
von Marney Lescheres • 43 Beiträge

"Willst du jetzt einen auf Seelentröster machen oder was?"   fragte er zynisch und das er gereizt war, war alles andere als unüberhörbar. Er schien wirklich nicht reden zu wollen, was man ihm aber auch nicht verdenken konnte. Immerhin war die Hybridin eine unbekannte und wer weiß ob er überhaupt über seine Gefühle reden wollte.
Zuerst wollte Charlize sich auf dem Absatz umdrehen und ihren Weg nach Mystic Falls fortsetzen, als sie aber seine nächsten Worte vernahm. Egal wo man hin geht , immer ist jemand um einen rum der einem Fragen stellt."  
"Wow.." sie musste kurz lachen. "Ich habe noch nie einen Vampir gesehen der sich beschwert weil andere sich seine Lasten aufzwingen wollen."
Viele Vampire und andere Übernatürliche Wesen würden sich freuen jemanden zu haben und plötzlich machte sich Neid in ihr breit. Sie merkte wie ihr innerer Wolf sich austoben wollte - den Vampir in tausend Teile zerreißen wollte. Aber sie biss sich solange auf ihre Unterlippe bis sie Blut schmeckte. Nein ernsthaft, es wäre besser zu gehen als weiter Seelsorger zu spielen, ich bin nicht interessiert an Personen die mitleid mit mir haben, ich will einfach nur meine Ruhe haben." 

Ruhe? Mitleid? Päh! Das sie nicht lachte!
"Ich hab sicherlich kein Mitleid mit dir!" gab sie gepresst von sich und musste sich ermahnen, damit sie wieder runter kam. "Ich wäre froh jemanden zu haben, der sich um mich sorgt." gab sie im leicht verletzlichen Ton von sich. Doch riss sie sich schnell wieder zusammen. "Irgendwann wirst du es bereuen sie von dir zu stoßen, ich kenne dich zwar nicht aber ich glaube das dein Ego wohl einfach zu groß ist um dich auf jemanden einzulassen der dir helfen will."

Anderes war ihr nicht erdenklich, wieso sollte er sonst so reagieren? Wenn du das was jetzt kommt nicht sehen willst hau ab. -
Solche Dinge sind nicht für kleine Mädchen also los ha ab. 
forderte er sie auf und in der Ferne konnte Charly ein Auto wahrnehmen. "Ich bin 313 Jahre alt." gab sie ehrlich zu und zuckte mit den Schultern. "Außerdem will ich sehen ob du dich wirklich dem hingibst was du sein willst oder merkst das es dir alles nichts bringt. Ein Monster zu sein hilft dir auch nicht mit deinen Problemen fertig zu werden."

@Damon Salvatore



nach oben springen

#8

RE: auf dem Highway

in Highway | Whickery Bridge 27.04.2017 20:13
von Damon Salvatore • 227 Beiträge

"Das ist nicht dein Problem was für ein Vampir ich bin, Hauptsache du haust endlich ab. Du hast keine Ahnung, warum ich ander von mir weg stoße also verzieh dich." langsam konnte ich meine Wut nicht mehr kontrollieren. So schnell wie ich war, so schnell hatte ich sie gegen einen Baum gedrückt und sah sie mit einer bedrohlichen Miene an. "Pass besser auf was du sagst, mein Tag wurde mehr als versaut. Und gerade ist mir wegen dir meine Mahlzeit durch die lappen gegangen." sagte ich dann zu ihr als das Auto auch schon vorbei fuhr. "Du hättest gehen sollen als ich es dir sagte." meine Augen veränderten sich, so wie sie sich immer veränderten wenn ich durst hatte oder ich meine Zähne in irgend einen Hals rammen wollte. "Warum mischt du dich in Dinge ein die dich nichts angehen, als hättest du kein eigenes Leben oder eigene Probleme. Geh und such dir jemand anderen dem du dein Gehör schenken kannst, ich brauch niemanden der mir zu hört oder der mir seine Schulter anbietet um sich dort auszuheulen wie ein kleines Mädchen. Ich komm auch gut alleine zurecht." erzählte ich ihr mit dieser abgrundtief gefährlichen stimme die ich immer wieder hatte wenn ich gerade wüten über etwas war. Als würde mein Leben nur aus Personen bestehen die sich um mein Seelenheil sorgten, die meisten davon waren ohnehin nur falsch . Nichts an diesem Leben hielt mich , ich musste nicht nett sein. Ich brauchte weder Freunde noch sonst etwas. Ich war mein bisheriges Leben alleine und sicher war es ein Fehler damals zurück nach Mystic Falls gekommen zu sein, doch Fehler waren dazu da um sie zu machen und daraus zu lernen. Und hier geblieben zu sein war einer meiner größten.

@Charlize Amara Lescheres





nach oben springen

#9

RE: auf dem Highway

in Highway | Whickery Bridge 27.04.2017 21:34
von Marney Lescheres • 43 Beiträge

Für einen Moment konnte Charlize nicht atmen, die ganze Welt zog sich zusammen, als wäre die Luft verschwunden, und sie zwang sich, ruhig zu bleiben und atmete. Atmete.
Der Vampir schien nicht wirklich viel von Anstand zu halten, nur musste er wohl noch lernen wie man sich gegenüber mächtigen Wesen benehmen sollte. Doch Charlize ließ es zu, sah in sein verwandeltes Gesicht und blieb ruhig.
Sie musste es sich verdrängen leicht schmunzeln als er meinte sie hätte gehen sollen. "Willst du mich jetzt töten? Ich glaube da musst du dich anstellen." Es gab viele die sie Tod sehen wollten, angefangen mit Marcellus "Marcel" Gerard aus New Orleans.
"Scheint wohl so." antwortete sie ihm knapp und würde sich ihm sicherlich nicht öffnen wenn er es selber nicht tat. "Ich wäre dir sehr verbunden wenn du mich jetzt los lassen würdest, sonst bin ich gezwungen dir weh zu tun." gab sie von sich. Es war eine eindeutige Aufforderung und Charlize würde sich mit Sicherheit nicht wiederholen. Sie hatte viel Geduld mit dem Vampir, jeden anderen hätte sie wohl schon das Genick gebrochen oder das Herz raus gerissen. Doch glaubte sie das der Vampir vor ihr wohl nur einfach versuchte nichts mehr zu fühlen, seine Menschlichkeit hatte er jedoch noch nicht abgestellt. Sonst hätte er wohl schon versucht sie zu töten. "Wow, dein Ego scheint wohl wirklich größer zu sein als dein Verstand." gab sie leicht abfällig von sich und verpasste Damon starke Kopfschmerzen damit er sie los ließ. Wieder auf dem Boden wischte sie sich den nicht vorhandenen Staub von ihrer Kleidung. "Außerdem solltest du dir überlegen wenn du angreifst. Ich bin nicht nur ein lästiger,kleiner Wolf, Vampir." gab sie mit Unterton von sich. Er glaubte sie sei unerfahren? Jung? Dumm? - Gut aber damit würde Damon sich in sein eigenes Fleisch schneiden. "Aber du scheinst trotz allem an dieser Stadt zu hängen. Wurdest du damals hier geboren?" fragte sie ihn im ruhigen Ton und konnte sich erneut mit ihm identifizieren. Auch sie hing an New Orleans, ein Grund warum sie Marcels Herrschaft vernichten wollte.

@Damon Salvatore



nach oben springen

#10

RE: auf dem Highway

in Highway | Whickery Bridge 27.04.2017 21:49
von Damon Salvatore • 227 Beiträge

Als sie mir mit dieser Hexenmagie die ich schon einmal spüren musste schmerzen in den Kopf projezierte lies ich von ihr ab und hielt mir den Kopf. Als ich mich wieder fing sah ich sie an. "Als ob es mich noch kümmern würde ab ich sterbe oder nicht." meinte ich dann zu ihr. "Mein leben ist ohnehin beendet und nutzlos." ja das war es wirklich, zumindest im Moment. Ich hatte nichts mehr das noch lebenswert war außer eine Plage an Personen die mich hassten. "Ob und warum ich an dieser Stadt hänge geht dich einen feuchten dreck an. Und nur damit die deine kleine Klappe hältst ja ich wurde hier geboren und das nicht nur einmal. Und jetzt schwing deinen kleinen Hexen hinter dahin wo du hin wolltest." meinte ich dann noch ehe ich mich langsam von ihr entfernte. Diese Welt wollte tatsächlich meinen Tod und mittlerweile war ich mehr als bereit dazu auch wenn ich wohl wieder in der Hölle landen würden. Doch was machte das schon? Besser ein ewiges Leben in der Hölle als ein ewiges Leben unter all diesen Personen und Erinnerungen.

@Charlize Amara Lescheres





nach oben springen

#11

RE: auf dem Highway

in Highway | Whickery Bridge 28.04.2017 16:39
von Marney Lescheres • 43 Beiträge

Leider wusste die Hybridin nicht wie sie anders reagieren konnte. Sie kannte ihn nicht und er hatte sie angegriffen, da zögerte eine Mikaelson halt nicht. "Wow, ein Suizid gefährdeter Vampir. Davon hab ich auch noch nichts gehört." gab Charlize mit leichtem Unterton von sich. Er machte sie neugierig, wahrscheinlich da er mal ein Vampir war denn sie aus einer anderen Perspektive beobachten. Die meisten Vampire die Charly zu Gesicht bekommen hatte, waren nur darauf fokosiert gewesen sie zu töten. Sie waren meist Teil von Marcels Armee gewesen. "Was auch immer es war, dass dir deinen Lebenswillen genommen hat muss ziemlich heftig gewesen sein.."
Stellte sie fest und stieß sich vom Baum ab an dem sie noch lehnte und sah zu dem Vampir der sich von den Schmerzen wieder gefangen hatte und noch immer bissig war.
Ihre Ruhige Art schien sich auszuzahlen, denn er gab - wenn auch nicht freiwillig - hier geboren wurden zu sein. Der Ort schadete ihm, dies war unübersehbar. Aber er konnte ihn auch nicht verlassen. Er war immerhin hier zu Hause und wer weiß was ihn noch hielt.
"Ich bewege meinen kleinen 'Hybriden' Hintern hier weg wenn ich es will."
Verbesserte sie ihn und sah das er wohl weg laufen wollte. Er wollte vor seinen Problemen also weg laufen? Kurz musste sie schmunzeln. "Wow. Klasse, ein starker Vampir der vor seinen Problemen weg läuft. Sehr Erwachsen." Das Ziel war natürlich das er stehen blieb. Es war so schwer gute Unterhaltung zu finden und sicherlich konnte man mit dem Vampir auch viel Spaß haben, schlecht sah er auch nicht aus.

@Damon Salvatore



nach oben springen

#12

RE: auf dem Highway

in Highway | Whickery Bridge 30.04.2017 23:00
von Damon Salvatore • 227 Beiträge

"Kümmer dich um deinen eigenen Kram und misch dich nicht in die Leben anderer ein. Das du noch lebst ist ein wunder."  gab ich dann zurück während ich mich dem Wald weiter näherte. Die Welt war unberechenbar, im einen Moment hörte man nur Hasspredigten und im anderen Moment mischen sich Fremde Personen in Probleme ein die sie nichts angingen. Die Welt war schon lange nicht mehr das was sie einmal war, war ich so wie ich wirklich bin passte es keinem, war ich anders, passte es auch keinem. Man konnte es niemandem recht machen einer Seits war das auch gut so, anderer seits ging mir dieses Psychologen gelabber und Seelentröster scheiß auf die nerven. Wie schwer war es zu verstehen, das man keine Hilfe wollte,brauchte oder irgendjemandem am Sack haben will der versucht alles wieder gerade zu biegen zu mal diese Person mich nicht mal kennt. Ich wollte oft Menschlich sein, meist gab es einen Grund dafür, doch der Größte Grund dafür war das ich es überalles vermisste ein Mensch zu sein. Doch leider war mir das nie gegönnt. Nie würde ich alt werden können mit einer Person die mir wichtig war, nie würde ich einfach sterben können wenn mich der Wille zu leben verließ. Das alles war für mich unerreichbar und langsam reichte es mir. Langsam reichte es mir das alle meinen mussten sie könnten eine Leben oder mich ändern. Ich fand gut so wie ich war, kalt , herzlos , ein Monster und ich kam mit dem Hass besser zurecht als es den Anschein hatte. Doch man sollte zu mindest auch so fair sein und mir eine Chance geben zu vergessen.

@Charlize Amara Lescheres





nach oben springen

#13

RE: auf dem Highway

in Highway | Whickery Bridge 30.04.2017 23:33
von Marney Lescheres • 43 Beiträge

"Dramaqueen" schmunzelte die Erdbeerblonde und sah dem Vampir nach. Er würde wohl mit Sicherheit nicht stehenbleiben. Es schien wohl eine Art Muster vor dem Weg zu laufen was einem gut tun würde. Genervt setzte sie einige Schritte in seine Richtung ehe sie stehen blieb und weiterhin ihre Arme verschränkte. "Das ich noch lebe,
liegt daran das ich mit meinem Problemen umgehen kann."

Sie winkte es ab und versperrte ihm mit Hilfe ihrer Zauberkraft den Weg.
Er konnte ihr nicht mehr entkommen.
Langsam lief sie auf ihn zu und schenkte ihm ein sanftes Lächeln. "Mein Name ist übrigens Charlize Amara Lescheres, ich hab gehört das ein Gewisser Niklaus Mikaelson sich hier niedergelassen hat." sprach sie ruhig weiter, ehe sie hinter ihm zu stehen kam. "Also.....da du ein Vampir bist musst du ihn wohl kennen. Sei so freundlich und zeig mir wo er wohnt und ich lasse dich in Ruhe...Ansonsten darfst du wohl doch noch mehr Zeit mit mir verbringen als es dir beliebt."
Unterbreitete sie ihm ein Angebot, natürlich wusste sie das es ihn wohl ankotzen musste. Aber auch wenn der Vampir so "kommunikativ" war, brauchte sie seine Hilfe. Sie wollte ihn so schnell wie möglich finden und ein Lokalisierungszauber würde länger dauern als beliebt. "Wäre das ein Angebot?" Natürlich würde sie kein nein akzeptieren. Aber das könnte er sich wohl selber ausmalen.

@Damon Salvatore



nach oben springen

#14

RE: auf dem Highway

in Highway | Whickery Bridge 01.05.2017 22:44
von Damon Salvatore • 227 Beiträge

"Nein das ist kein Angebot. Und wenn du wissen willst wo KLaus wohnt such nach dem Größten Anwesen das du findest , wenn du davor Salvatore ließt bist du falsch."  Jetzt nervte sie mich richtig und das ließ ich sie auch mit meiner super brauchbaren Information wissen. "Warum kannst du dich nicht einfach um deinen Kram kümmern und mich in ruhe lassen? Du nervst, bezirz jemand anderen bei mir klappt das leider nicht. Wie lange brauchst du um zu kapieren das ich kein Bock auf dich habe." meinte ich mehr als genervt und drehte mich zu ihr um. Diese Verdammte HExe Hybriden , was auch immer ließ mich nicht gehen, was war daran so schwer zu kapieren das man seine Ruhe haben wollte. "Hör zu ich hatte einen Beschissenen Tag, meine erste Liebe die mich benutzt hat tut so als wäre nichts passiert , meine Ex soll dem Teufel geopfert werden und meine Seele wird wenn das so weiter geht in der Hölle schmoren!"  knurrte ich ihr entgegen und sprach dann weiter. "Ich brauch jetzt nicht auch noch n kleines Mädchen das mir am Arsch hängt nur weil es sich selbst nicht helfen kann sondern sich anderen als Seelentröster aufzwängt. SChon mal daran gedacht das nicht jeder dein offenes Ohr will, das jemand einfach nur allein sein will!"  Ich brauchte niemanden und ich hatte noch nie jemanden Gebraucht das wurde mir erst wieder bewusst, nach dem Verlust von Elena. Eigentlich lebte ich gut so als mordendes Monster mehr brauchte ich nicht, ich hatte mich für Elena geändert doch nun war es an der Zeit wieder der Alte zu werden, seine Gefühle abzustellen und wieder der zu sein der ich schon immer war. Man brauchte mich nicht zu mögen , der Hass reichte mir schon.

@Charlize Amara Lescheres





nach oben springen

#15

RE: auf dem Highway

in Highway | Whickery Bridge 01.05.2017 23:21
von Marney Lescheres • 43 Beiträge

Kurz musste sie über seine Dummheit lachen, der Vampir hatte wohl wirklich keine Ahnung das er in diesem Fall den kürzeren ziehen würde. "Super, dann freue ich mich über deine Gesellschaft..." sie machte eine kurze Pause und sah ihm Fragend in die Augen. "Du hast dich noch gar nicht vorgestellt. Wie heißt du?" fragte sie ihn schließlich und wusste das sie ihn wohl in den Wahnsinn bringen würde, solange bis er ihr endlich helfen würde. Sie hatte keine Lust für einen aufwendigen Zauber und Henrik zu rufen würde ihr den Vorteil stehlen. "Salvatore...dein Zuhause?" hinterfragte sie knapp und suchte aus ihrer Handtasche eine Flasche Cola, welche sie trank und wieder zurück steckte. Natürlich bot sie Damon nichts an, ihr Getränk war durch und durch mit Eisenkraut befüllt. Es wäre ziemlich unangenehm für den blutrünstigen Vampir. Obwohl Charlize Damon nur desinteresse gab, schien er sich wohl doch öffnen zu wollen. Auch wenn er es wohl nicht zugeben würde. Genervt verdrehte sie bei seinen letzten Worten die Augen. "Blutsauger,
ich hab nicht vor dich zum reden zu zwingen, wenn ich das wöllte so wüsste ich schon alles. Tut mir wirklich leid das dein Liebesleben dein Leben bestimmt. Ich möchte von dir zu den Mikaelsons geführt werden. Danach kannst du tun und lassen was du willst."
Sie zuckte mit den Schultern. "Ich hab nämlich eigene Probleme um die ich mich auch kümmern kann. Dazu muss ich zu der Ur-Familie."
Sie verschränkte ihre Arme vor ihrem Körper und legte den Kopf leicht schräg. "Ich will wie du es bereits genannt hast .
mein eigenes Leben leben. Das kann ich nicht wenn ich sie nicht so schnell wie möglich finde."

Sie versuchte ihn neugierig auf sich zu machen, aber ob das klappte? Keine Ahnung.

@Damon Salvatore




Caroline Forbes
feuert dich an!
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kylie Jenkins
Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste , gestern 3 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 530 Themen und 9490 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 25 Benutzer (07.06.2017 21:20).

Legende : Administrator// Moderator// Einwohner// Neuankömmling// Schlafende//
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen